Grichtsmassigs in Menzing

Herausgeber/Autor: Adolf Thurner

Adolf Thurner

Pippinger Str. 122, 81247 München, Tel./AB/Fax 089 / 811 60 60

unveröffentlichtes Manuskript, 2008

76 Seiten,  18 Schwarzweiß- und  5 Farbabbildungen

nur als CD-ROM erhältlich; Preis € 15,00

Inhalt:

Vorwort

-  Inhaltsverzeichnis

-  Die "Inquisition" gegen den Menzinger Pfleger Dr.med. Johann Jakob Burkhardt in den Jahren 1612 bis 1614

-  Unterschlagung von Kirchenvermögen 1670-1674

-  "Ehehafft Buech ... von 1673"

-  Die Wirtsdirn von Menzing

-  Der Obermenzinger Kirchturmbau und die berüchtigten 114 Strafgulden 1677-1679

-  Einbruch bzw. Ausraubung des Opferstocks 1693/94

-  Angebliche Untreue des Blutenburger Gärtners 1713/1714

-  Bezahlte Strafen in den Jahren 1741 bis 1750

-  Die Tafern als Ort der Gerichtsverhandlungen 1751

-  Ungebührliches Benehmen in der Kirche 1781

-  Gefängnis, Strafen, Belohnungen 1782

-  Glücksspiel 1816

-  Unterschlagung von Kirchengeldern

-  Blutenburger Pächter Josef Anton Schäfer

-  Verschwendungssucht, Mißhandlung und Stellung unter Kuratel 1885

-  Leumundszeugnis für den Wirt 1858

-  Gefängnisstrafe für den Blutenburger Pächter 1862

-  Faderl-Kinder 1855-1863

-  Die Tafern wird 1864 erstmalig verpachtet

-  Rückmeldung bei der Gemeinde wohl nach der Strafverbüßung 1871

-  Zeugnis während einer Gefängnisstrafe 1878

-  Von der Kirche vereinnahmte Strafgelder

-  Diebstahl aus der Blutenburger Schloßkapelle 1880

-  Streit um die Ein- und Ausfahrt in den "Großen" Zehentstadel 1881

-  Reiseunterstützung und Strafe wegen Bettelei 1902

-  Brandstiftung am "Hofbauern"-Anwesen 1912/13

-  Raub aus dem Opferstock 1913

-  Der "Schandring" an der Friedhofsmauer von St.Georg 2007

*****

button.gif (616 Byte) zurück zu "eigene Bücher"            button.gif (616 Byte) Home